Windeck an der Sieg, im Dezember 2017
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR BERUFLICHES LESEN E.V.
51570 Windeck an der Sieg • Telefon 02292/1613

Ehrenmitglieder:
  • Prof. Dr. Dietrich Dörner (emeritiert | Universität Bamberg)
  • Prof. Dr. med. Kurt Paulini (Limburg an der Lahn)
  • Dr.-Ing. habil. Richard Rossa (früher: Landsberg am Lech | jetzt: SCHWEDEN)

  • SCHIRMHERR:
  • Bernhard Jagoda • Präsident a.D. der Bundesanstalt für Arbeit | im Juno 2015 verstorben

    Vorstand:
  • Rotraut Hake-Michelmann • Physikerin • Medizinerin • Erster Vorstand • Windeck an der Sieg
  • Walter Uwe Michelmann • Diplom-Pädagoge • Ehrenamtlich geschäftsführender Vorstand • Windeck an der Sieg




    Die Vorstände Rotraut Hake-Michelmann und Walter Uwe Michelmann beraten Interessierte und Ratsuchende. Zur Vorbereitung eines zu verabredenden, honorarfreien Telefongesprächs wird darum gebeten, zwei Testtexte mit Zeitnahme zu lesen. Dabei geht es zunächst ausschließlich um das Messen zweier Lesezeiten - als ersten Wert der Varianz des individuellen Lesetempos. In den telefonischen Beratungen wird konktret Rat und Hilfe gegeben.

    Ehrenamtlicher Dienst:
    • Die Deutsche Gesellschaft für berufliches Lesen e.V. bietet jungen Menschen mit kargem Bildungsbudget eine kostengünstige Beratung an, mit dem Ziel einer effizienten Lern- und Leseorganisation.
    • Unter den Rufnummern 02292/1613 werden honorarfreie Beratungen mit Vorständen des Vereins verabredet.
    • Detaillierte Informationen zu den Projekten und Angeboten des Vereins werden in verabredeten Telefongesprächen gegeben.
    • Besuche am Vereinssitz sind nach Verabredung möglich.

    SPENDENAUFRUF: Spenden für die Wissenschaft

    An Interessierte an der wissenschaftlichen Arbeit des Vereins


    Nach den dramatischen Umständen des Standortwechsels haben viele Mitglieder den Verein verlassen. Trotzdem geht die Arbeit weiter. Die Gemeinnützigkeit mit dem Vereinszweck »Wissenschaft und Forschung« hat das Finanzamt für weitere drei Jahre anerkannt. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, die auf Eis liegenden Buchprojekte zu verwirklichen:

    • »Das Turbo-Lesen | Eine erste Evaluation | Von Zweien, die auszogen, das Lesen zu lehren«
    • »Die Textbild-Methode | lesen • denken • lernen«

    Jede Spende wird helfen und sei sie auch noch so gering. Diplom-Pädagoge Walter Uwe Michelmann, ehrenamtlich geschäftsführender Vorstand der DGfbL e.V., informiert am Telefon:

    • Festnetz: 02292/1613
    • mobil: 0172.2740992

    Mit besten Grüßen, Rotraut Hake-Michelmann | Erster Vorstand«

    DGfbL | Deutsche Gesellschaft für berufliches Lesen e.V.
    Gemeinnützig zur Förderung von Forschung und Wissenschaft
    Vereinsregister-Nr.: 80978 | Amtsgericht Siegburg | Steuer-Nr.: 220/5939/0517
    Vereinssitz: 51570 Windeck an der Sieg | Telefon: 02292/1613


    Im Rahmen seines ehrenamtlichen Dienstes lädt der Vorstand der DGfbL e.V. einmal im Monat zu einem Vortrag mit dem folgenden Thema ein: »Berufliches Lesen kann geschult werden | Chancen und Risiken einer Lesebeschleunigung«

    Eine Bearbeitung dieses Themas wird nach wie vor als dringlich und wichtig zugleich angesehen. In Lesenot geratene Menschen fordern, daß ihr Problem an eine breite Öffentlichkeit herangetragen wird. Der Verein kann dabei auf die Erfahrungen des Vorstandes aus Jahrzehnte währender Beratungs- und Schulungsarbeit vertrauen. Die Vereinsvorstände der DGfbL e.V. bieten diesen Vortrag an folgenden Samstagen als öffentliche Bildungsveranstaltung an, die in den Räumen des Vereins oder ggf. an einem anderen Ort stattfinden soll:

  • 16. Dezember 2017
  • 20. Januar 2018
  • 17. Februar 2018
  • 17. März 2018
  • 21. April 2018

    Der Vorstand bittet um eine telefonische Nachricht spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin, wenn eine Teilnahme geplant ist: 02292/1613. An welchem Ort der Vortrag gehalten werden soll, wird nach Kenntnis der Anzahl der voraussichtlich Teilnehmenden kurzfristig entschieden und mitgeteilt. Arbeitsmaterialien werden unentgeltlich ausgegeben, Gebühren werden nicht erhoben.


    Die Teilnehmenden wissen nach dem Vortrag, wie sie lernen können, im Beruf schneller zu lesen, ohne ihr herkömmliches Lesen zu gefährden. Manche Teilnehmende berichten, daß Sie nach der Umsetzung der im Vortrag vermittelten Erkenntnisse die Freude am Lesen wiedergewonnen haben.

    Projekte und Angebote der DGfbL e.V.:

    • Die Grenzen und Möglichkeiten beruflich bedingten Lesens werden erforscht
    • Die Chancen und Risiken beruflicher Leseschulung werden wissenschaftlich bewertet
    • Der Widerspruch »sicheres Lesen versus Lesebeschleunigung« wird bearbeitet und aufgelöst
    • Angebot eines Gruppenseminars mit dem Thema:
      »Mit der Textbild-Methode die individuelle Leseleistung meßbar steigern«
    • Angebot eines regelmäßigen Vortrags mit dem Thema:
      »Berufliches Lesen kann geschult werden | Chancen und Risiken einer Lesebeschleunigung«
    Das Turbo-Lesen:
    Ein aktuelles Forschungsprojekt der DGfbL e.V.



    Dies sind Teilnehmerinnen an einem der honorarfreien Individualkurse TURBO-LESEN-TRAINING der Schnell-Lesen-Praxis Michelmann. Diese beiden Absolventinnen nutzen die neu erlernte, zusätzliche Lesefertigkeit TURBO-LESEN im Studium und übermitteln Ihre Erfahrungen dem Verein zur wissenschaftlichen Bewertung.




    Die Entwicklung der DGfbL e.V.:

    Gründung als DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR BERUFLICHES LESEN:
    7. Juli 1998 durch Rotraut Hake-Michelmann und Walter Uwe Michelmann

    Konstituierung
    als gemeinnütziger Verein am 16. Oktober 1999

    Vereinszweck:
    Zweck des Vereins (Satzung § 2) ist die Förderung und Pflege des beruflichen Lesens. Wichtigstes Ziel ist, die Grundlagen und Grenzen der Funktion Lesen zu erforschen, damit diese als Werkzeug für berufliches Lesen optimal genutzt werden kann. Die richtige Ergonomie des Lesens soll grundlegend erarbeitet und weiterentwickelt werden, damit berufliches Lesen als Werkzeug gepflegt und verbessert werden kann. Der Verein will eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Institutionen der Wissenschaft gestalten sowie eine breite Öffentlichkeit für die Belange der Leser von Berufs wegen herstellen. Der Verein stellt sich zudem die Aufgabe, eine Fachschrift herauszugeben.

    Anerkennung

    als gemeinnützige Körperschaft durch das Finanzamt Siegburg, Steuernummer: 220/5939/0517. Da die DGfbL e.V. als gemeinnützige Zwecke Forschung und Wissenschaft fördert, ist sie berechtigt, für Mitgliedsbeiträge und Spenden steuerlich abzugsfähige Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Die Satzungszwecke entsprechen § 52 Absatz 2, Satz 1, Nummer 1 der Abgabenordnung.

    Publikation des Vereins und Mitgliedschaft:
    Die Fachschrift für Lesen-Innovation & Ergonomie-Studien L.I.E.S. (ISSN 1437-6156) ist konzipiert als Vereinsorgan und Forum für Leserinnen und Leser, die vorwiegend beruflich lesen. Die L.I.E.S. wird in loser Folge vom Verein herausgegeben. Der Preis je Einzelheft beträgt 10 €. Der Mitgliedsbeitrag des Vereins beträgt 120 € pro Jahr.

  • Dort entsteht die nächste L.I.E.S.:

    »www.beruflicheslesen-forum.de«

    Impressum Verantwortlich für den Inhalt: Walter Uwe Michelmann • Diplom-Pädagoge • Ehrenamtlich geschäftsführender Vorstand der DGfbL | Deutsche Gesellschaft für berufliches Lesen e.V. • Gemeinnützig zur Förderung von Forschung und Wissenschaft • Eingetragen beim Amtsgericht Siegburg: VR-Nummer 80978 • DGfbL e.V. im Internet: www.beruflicheslesen.de • www.beruflicheslesen-forum.de • Vereinssitz: 51570 Windeck Windeck an der Sieg • Telefon 02292/1613